MEINE PHILOSOPHIE & ARBEITSWEISE

WER NICHT GESTALTET WIRD GESTALTET!

Sie als Mensch oder Organisation stehen im Mittelpunkt.

Entscheiden Sie sich bewusst, dass Sie eine Veränderung wünschen und dann…

… Anfangen!

… Blick heben! Denn hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen!

… Über die Reling schauen, um den Horizont zu erweitern!

… Klar sehen!

… Kompass neu ausrichten – von innen nach außen!

… Selbstbestimmt das Ruder in die Hand nehmen!

… Das GANZE bewegen, denn das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)!

bg_line_down

Meine Begegnung mit Men­schen ist von der sys­te­mi­schen Sicht­weise so­wie dem hu­ma­nis­ti­schen und kon­struk­ti­vis­ti­schen Men­schen­bild ge­prägt.

Im sys­te­mi­schen Coa­ching wird die Lö­sung für ein Pro­blem nicht vor­ge­ge­ben oder vor­ge­schla­gen (Beratung ohne Ratschlag). Viel­mehr ge­he ich da­von aus, dass Sie die Res­sour­cen für Ihre Ant­wor­ten in sich tragen und Experte für Ihr eigenes Leben und für ihre eigene Organisation sind. Ich unterstütze Sie durch kreative systemische Methoden und Fragestellungen sich selber weiterzuentwickeln und biete Ihnen Freiraum zum grenzenlosen Denken, damit Sie selbstbestimmt wieder Fahrt aufnehmen können.

„Die Träumenden und die Wünschenden halten den feineren Stoff des Lebens in Ihren Händen.“ (Franz Kafka)

Nach meinem Selbstverständnis, basierend auf der systemischen Haltung begegne ich Ihnen mit Neugier, Interesse und Akzeptanz – als Gegenüber auf gleicher Augenhöhe und Prozessbegleiter mit Professionalität, Ziel- und Lösungsorientierung und Humor.

Ich bin überzeugt davon, dass der einzelne Mensch sowie komplexe Organisationen ein Bedürfnis nach sinnorientierter und gesunder Entwicklung haben. In den nächsten Jahren werden sich Arbeitswelten, Lebenswelten, die Rahmenbedingungen hinsichtlich Komplexität, Dynamik und Erwartungsanforderungen ändern. Unternehmen und auch ihre Mitarbeiter können gemeinsam diese Herausforderung meistern – durch wertschätzende Führungskultur, durch Transparenz der Unternehmenskultur, durch Unterstützung und Begleitung von Mitarbeitern aller Altersgruppen und Leistungspotenziale und natürlich durch Mitarbeiter mit hoher Selbstverantwortung.

Das Nutzen von ANKERPLÄTZEN° ist ein Zeichen von hoher Selbstverantwortung. Zu wissen, es ist für mich als Einzelperson (und auch für die gesamte Organisation) positiv, wenn ich kurz innehalte, wahrnehme, reflektiere und dann Stärke aufbaue bzw. mich neu orientiere, ist langfristig eine nachhaltige Möglichkeit, um Gesundheit und Leistung in einem gesunden Gleichgewicht zu halten und Resilienz zu stärken.

Manchmal brauchen wir einen ANKERPLATZ° um uns selbst wieder nah sein zu können und verschüttete Schätze wieder zu bergen.

„Es kann passieren, dass eine Seelenlandschaft verdörrt… Man kann dagegen halten, wenn man über innere Paläste, Salons und Bibliotheken verfügt.“ (Neo Rauch)

bg_line_down